Bibliothek

Neue Technologien in der Weiterbildung: Störenfriede mit Potenzial

von U. Gröhbiel, A. Nissler erschienen  Juni.2009, HR Today Ausgabe Juni 7/8 2009

Neue Lerntechnologien sind ein wichtiger Treiber für Bildungsinnovation im Betrieb. Deren Integration bereitet aber vielen
Bildungsverantwortlichen Kopfzerbrechen. Die systematische Analyse von Bedingungen und Auswirkungen des IKT-Einsatzes
im Rahmen des Innovationsmanagements hilft, diese Herausforderung zu meistern.

Innovationen in der Bildung müssen einige Hürden überwinden

von U. Gröhbiel, A. Nissler, erschienen am 03 Juni 2009, HR Today Ausgabe Mai 6/2009

Die Einstellung der Mitarbeiter zu Web2.0 und steigender Kostendruck als zwei der identifizierten Spannungsfelder im Bildungsbereich . Einstiegsartikel zur Miniserie in Kooperation mit der Fachhochschule Nordwestschweiz.

Kostenersparnis in der Weiterbildung dank didaktischer Innovationen

von U. Gröhbiel, A. Nissler erschienen September, HR Today Ausgabe September 9/ 2009

In der betrieblichen Weiterbildung ist selbstgesteuertes Lernen eine der Wiederentdeckungen aus jüngster Zeit. Es soll unter anderem helfen, das Lernen im Berufsalltag kostengünstiger durchzuführen-indem Mitarbeitende Lernmaterialien mitentwickeln. Im Innovationsmanagement werden solche Hoffnungen kritisch geprüft.

Bildungsinnovation umsetzen-eine anspruchsvolle Managementaufgabe

von U. Gröhbiel, A. Nissler erschienen Oktober 2009, HR Today Ausgabe Oktober 10/09

Gute Ideen zur Verbesserung der betrieblichen Weiterbildung gibt es zuhauf-aber auch ebenso viele Gründe, warum die Umsetzung scheitert. Die Orientierung des Innovationsmanegements an strategischen Zielen sowie viel Geduld im Umgang mit der Orgnisationskultur erhöhen die Chance, dass aus guten Ideen nutzenbringende Bildungsinnovationen werden.

 

Trend-Café "Innovationslandkarte Schweiz": Coaching von Lernenden

Workshop SFEM im Rahmen der Worlddidac 2010 von U. Gröhbiel

Eine vielseitige Expertenrunde mit Vertreterinnen und Vertretern aus den Bereichen Schule, Hochschule, Berufsbildung, Medien und öffentliche Verwaltung diskutierte einleitend Einflussfaktoren und Rahmen-bedingungen für Innovationen in der Bildung. Dabei erörterten die Teilnehmenden das Zusammenspiel von Trends im Umfeld einer Bildungsinstitution (z.B.

Mobiles Lernen in der Aus- und Weiterbildung: Potenziale und Herausforderungen

von Ch. Pimmer, A. Nissler, U. Gröhbiel in EP Education Permanente 2010-4

Die Popularität von Mobilgeräten eröffnet neue Potenziale für Schule, Aus- und Weiterbildung. Die situative Unterstützung von Lernenden, die multimediale Dokumentation von Lernerfahrungen und deren Transfer in weitere Lernsituationen sind zentrale Elemente des Mobilen Lernens. Sie erweitern und bereichern schulische wie berufliche Lernformen, stellen aber Lernende und Lehrende gleichsam vor neue Herausforderungen.

Netbooks als mobile Lernbegleiter

von U. Gröhbiel, A. Nissler in BILDUNG SCHWEIZ 11a/2010

Drei Schweizer Pilotprojekte bei Schweizer Primarschulkinder bestätigen Erfahrungen mit Netbooks aus dem Ausland: Durch ihre hohe Mobilität und Funktionalität stiften die Geräte in Lehr-Lern-Situationen einen Mehrwert. Das Zusammenspiel zwischen Didaktik, Organisation und Technik muss jedoch sorgfältig gesteuert werden.

Newsfeed

Syndicate content